Lage, Klima, Wetter und Anfahrt                        zurück zur Startseite
Die Bretagne und damit das Finistère ist das westlichste Departement Frankreichs. Es erstreckt sich etwa von Morlaix über Brest bis Quimperlé.

Wer glaubt, daß diese gigantische Halbinsel als Küstenregion flach und landschaftlich uninteressant ist, wird hier eines besseren belehrt. Die Bretagne ist geologisch gesehen ein uraltes Gebirge, dem noch heute seine Ursprünge anzusehen sind.

Lange feine Sandstrände, kleine Buchten und teilweise eine wilde, schroffe Felsenküste mit Heidelandschaften dahinter im Westen sind typisch für diesen Teil dieser Region. So finden sich hier ebenso sanfte Hügel wie auch Täler und kleine Schluchten.

Lannilis liegt an der Küste der Legenden zwischen 2 Abers (fjordähnliche Flußmündungen), dem Aber Benoit und dem Aber Wrac'h und damit ca. 25 km nördlich von Brest entfernt. Vom Breitengrad her befindet sich Lannilis übrigens ungefährt auf der Höhe von Augsburg/ Ingolstadt.

Der Mündungsbereich des Aber Wrac'h
Klima und Wetter

Durch die Nähe des Golfstroms hat die Bretagne ein sehr gemäßigtes Klima mit milden Temperaturen. Da es praktisch keinen Winter gibt, befinden sich hier viele tropische und exotische Pflanzen, die in öffentlich zugänglichen Gärten besichtigt werden können.

Das Klischee "in der Bretagne regnet es immer" stimmt überhaupt nicht. Wenn es Regenfälle gibt, treten sie nur kurzfristig auf und sind relativ gering.

Verglichen mit den Niederschlagsmengen von z. B. München-Riem für die Zeit von Mai bis September hat Lannilis um mehr als die Hälfte weniger Regen im Sommer.

Frost, Schnee und Glatteis treten nur sehr selten auf. Die Sommertemperaturen betragen zwischen 19°C und 26°C und wir haben jährlich über 2.000 Sonnenscheinstunden. Es weht immer eine leichte angenehme Brise. Schwüle, stehende Luft gibt es hier nicht.

Deutlich spürbar ist der Einfluss der starken Gezeiten auf den Wind und auch auf die Qualität der Luft. Die Winde sorgen hier für wunderbar klare und saubere Luft.


Der Aber Wrac'h bei Niedrigwasser
   
Lage/Anfahrt        
Klicken Sie hier für Google Maps    Tipp: Nutzen Sie die günstigen Städtereisen der Deutschen Bahn, klicken Sie hier
 

Lannilis befindet sich ca. 25 km nördlich von Brest, zwischen den beiden "Abers" Benoit und Wrac'h, das sind fjordähnliche Flussmündungen, die kilometerweit ins Landesinnere reichen.

AUTO
Von Deutschland in die Bretagne zu fahren ist wohl die individuelste Art. Wir empfehlen die Autobahnen zu nutzen, obwohl sie gebührenpflichtig sind. Sie reisen auf diesen Strecken wesentlicher entspannter als auf deutschen Autobahnen, weil die Verkehrsdichte viel geringer ist.

Ohne Maut können Sie natürlich auch die Bundesstrassen (RN - route nationale) befahren, aber die sind wesentlich frequentierter.

Falls Sie über Paris anreisen: Noch eine Anmerkung zur Umfahrung: Sie dauert ca. 1 Stunde und ist perfekt ausgeschildert. Nutzen Sie einen Routenplaner oder Navigator für die Südumfahrung (A104 + N104).

Lannilis ist leicht zu erreichen. Von Osten her führt die Schnellstrasse N12 - übrigens mautfrei, wie alle Schnellstrassen in der Bretagne - bis kurz vor Brest. Dort nimmt man die Ausfahrt auf die D788 "Gouesnou" - D13- und folgt der Beschilderung nach Lannilis. Lannilis steht schon an der Ausfahrt angeschrieben.

Wenn Sie sich Lannilis nähern, fahren Sie Richtung Stadtmitte (Centre Ville), das ist der 2. Kreisel auf der D13, immer Richtung Supermarkt "E.LeClerc".

Fahren Sie am Supermarkt vorbei und dann schräg links Richtung Stadtmitte (Centre Ville). Sie kommen nach ca. 10m an einen erhöhten Fussgängerüberweg (Schwelle). Dort links abbiegen (rue Alphonse Salaün) und sofort wieder links (rue Pierre LOstis). Nach etwa 30m sind Sie angekommen (Nr. 16).

FLUGZEUG
Die schnellste Möglichkeit zu Ihrem Urlaubsort zu gelangen ist natürlich per Flugzeug. Von Deutschland über den Airport Charles-de-Gaule (kurz CDG) in Paris nach Brest. Der Transit geht problemlos über das Terminal 1.

Paris verfügt über 2 Flughäfen, CDG (internationale Flüge) und Orly (nationale Flüge). Dies bitte bei der Planung berücksichtigen.

Flüge von Deutschland über Lyon nach Brest sind ebenfalls problemlos zu bewältigen.

Vom Flughafen Brest können wir Sie gern abholen oder einen Mietwagen organisieren.

KOMBINATION FLUG-/ZUGREISE
Eine preiswertere Variante zur o. g. Möglichkeit ist die Strecke nach Paris bis zum Airport Charles-de-Gaule (kurz CDG) per Flugzeug vorzunehmen und dann im gleichen Flughafen vom angegliederten Bahnhof in den Hochgeschwindigkeitszug (kurz TGV - ähnl. dem ICE) nach Brest zu steigen. Bei langfristiger Planung können Sie einen günstigen Tarif in Anspruch nehmen.

ZUGREISE
Sie fahren mit dem ICE nach Paris, Bahnhof "Est", nehmen die Metro zum Bahnhof "Montparnasse" und steigen dort in den Zug nach Brest. Vom Hauptbahnhof in Brest fahren Sie mit dem Linienbus 36 nach Lannilis.

Oder einfacher: Sie nutzen unseren Shuttleservice.

deutschsprachige websites:
http://www.tgv-europe.de/d
 

zurück zur Startseite

 
 

zurück zur Startseite